Kunst im Treff

Ausstellung Acrylbilder "Fernweh und Heimat"
von Peter Naumann

Die Ausstellung ist vom 26. April bis 1. Juli 2019 im Foyer des Seniorenzentrums Stift St. Martin, täglich von 9 bis 18 Uhr, zu besichtigen.

Die Vernissage findet am Freitag, den 26. April 2019 um 14.30 Uhr im Foyer des Stift St. Martin statt. Es gibt die Möglichkeit, bei anschließendem Offenen Kaffeenachmittag mit dem Künstler ins Gespräch zu kommen. 

Auf Ihr Kommen und Verweilen freuen sich Künstler Peter Naumann und das Team des Treff im Stift
mit Andrea Nichell-Karsch (Quartiersmanagerin) und Wolfgang Siebner (Projektleitung)

Zum Künstler: 

Peter Naumann, geb. in Rostock (82) ist ab März 2017 von Bremerhaven nach Bingen gezogen, wo auch sein Bruder wohnt.

Herr Naumann ist lange Zeit als Steward zur See gefahren und hat dadurch viel von der Welt gesehen.

Einige seiner Bilder zeigen vielleicht etwas von dem Fernweh, was immer noch vorhanden ist.

Schon in Norddeutschland hat er mit der Malerei begonnen und dann nach dem Umzug im Jahre 2018 sein Hobby wieder etwas intensiver betrieben.

Peter Naumann malt mit Acrylfarben; von Bildern oder Postkarten z.B. Landschaften (Toskana, Afrika, Amerika), Impressionisten (Mandelblüte), Tiere.

Er fühlt sich inzwischen in Bingen wohl und freut sich, dass er seine Bilder im Stift St. Martin ausstellen kann.

Ausstellung der Ölbilder „Impressionen“ 

von Dr. Andreas Merzdovnik

Zum Künstler

Dr. Andreas Merzdovnik’s Liebe zur Kunst wurde schon in dessen Kindheit und Jugend in Graz gefördert, wo er sich im Abitur auch im Fach Kunst prüfen ließ. Danach schlug er jedoch eine kunstfremde Fachrichtung ein und studierte Jura.

Seit 1971 lebt und arbeitete Merzdovnik in Deutschland, derzeit in Mainz-Bischofsheim. Angeregt durch kunstgeschichtliche Vorlesungen der Universität in Mainz, Kunstausstellungen und Malkurse entdeckte und förderte der Jurist etwas seit seinem 60. Lebensjahr diese Leidenschaft.

Wie der Titel seiner letzten Ausstellung “Realismus, Impressionismus, Expressionismus” ausdrückt, hat sich der Bischofsheimer mit verschiedenen Genres auseinandergesetzt. Spiegelungen an Wasseroberflächen, die die Realität verzerrt und farblich abgetönt abbilden, finden sich auf seinen Ölbildern genauso wie ländliche Motive, bei denen ein romantisches Gefühl von Vergangenheit und Ruhe mitschwingt. Seine Bilder sind für 800 – 3.000 € zu erwerben. Gerne fertigen wir für Sie auch Kunstdrucke an und freuen uns auf Ihre Anfrage.

andreas.merzdovnik@art-promotion.com

Die Ausstellung ist vom 11. Januar bis 18. März 2019 im Foyer des Seniorenzentrums Stift St. Martin, täglich von 9 bis 18 Uhr, zu besichtigen.

Galerie der Kleinen Meister - ab Mittwoch, den 20.Juni 2018 im Stift St. Martin 

Vernissage „Galerie Kleine Meister“ mit Begegnungscafé für Alt und Jung

Am Mittwoch, den 20. Juni 2018 um 14.30 Uhr wird die Ausstellung „Galerie der kleinen Meister“ im Seniorenzentrum Stift St. Martin durch Herrn Oberbürgermeister Thomas Feser eröffnet. Die Einladung finden Sie hier.

Seit mehreren Jahren bietet die Stadt Bingen ein anspruchsvolles, vielseitiges kulturelles Programm in Form einer Kultur AG in den Ganztagsschulen an. Die Werke der Schüler werden regelmäßig an unterschiedlichen öffentlichen Orten aus, um einen Einblick in die Arbeit der Kultur AG an den Ganztagsschulen der Stadt Bingen zu geben.

In diesem Jahr sind beeindruckende Stillleben unter Anleitung der Künstlerin Darina Beckhaus in der Grundschule an der Burg Klopp entstanden, die nun vom 20. Juni 2018 bis 21. Juli 2018 im Seniorenzentrum des Stiftes St. Martin zu sehen sind. Verbunden mit der Vernissage ist ein gemeinsames Begegnungscafé für Alt und Jung im Mehrgenerationenprojekt Treff im Stift und auf der Rheinterrasse. Mehr erfahren Sie in der Broschüre zur Ausstellung.

Ausstellung "Keys of hope" von Caritas International - 

ab Freitag, dem 5. Januar 2018 präsentiert der Treff im Stift gemeinsam mit der Caritas International die Ausstellung „Keys of hope“.

Inspiriert von der Idee des britischen Reportage-Fotografen Bradley Secker ist gemeinsam mit der Werbeagentur BBDO die Idee zur Kampagne „Keys of Hope“ entstanden: Ein Schlüssel in der Hand steht als Symbol für die Hoffnung vieler Flüchtlinge, eines Tages wieder in ihre Heimat zurückkehren zu können- oder eine neue Heimat zu finden. Dafür steht der doppeldeutige deutsche Titel „Hoffen auf Heimat“.

Vernissage am Mittwoch, den 10. Januar 2018 um 17 Uhr

Dass sich in den verschiedenen Bildern die Sehnsucht nach Heimat und Zugehörigkeit wiederspiegelt, können Sie im Rahmen der Ausstellung selbst erleben. Zur Vernissage, verbunden mit einem kleinen Umtrunk und der Gelegenheit des interkulturellen Austausches mit den Geflüchteten, die in Bingen eine neue Heimat gefunden haben, sind alle Interessierten am Mittwoch, den 10. Januar 2018 ab 17 Uhr recht herzlich eingeladen.

Weitere Informationen zur Ausstellung können Sie in der Broschüre nachlesen.

Ausstellung “ Freude des Lebens”

Eröffnung 6. September 2017 ab 18 Uhr

Ab Mittwoch, dem 6. September 2017 präsentiert der Treff im Stift gemeinsam mit der Jugendkunstschule des Kulturvereins Phönix e.V. die Ausstellung „Freude des Lebens“. Entstanden ist diese im Rahmen des künstlerischen Unterrichtes, in dem Kinder und Jugendliche an die bildende Kunst herangeführt werden. Im Mittelpunkt der Kunstschule steht vor allem aber, die jungen Menschen mit ihren eigenen kreativen Kräfte, Phantasie und Ideenreichtum, im schöpferischen Tun in Kontakt zu bringen.

Zur Vernissage, verbunden mit einem kleinen Umtrunk und der Gelegenheit des Kennenlernens der jungen Künstler, sind alle Interessierten am Mittwoch, den 6. September 2017 ab 18 Uhr recht herzlich eingeladen.

“Freude ist keine Gabe des Geistes, sie ist eine Gabe des Herzens.” Ludwig Borne (1786 - 1837)

Freude des Lebens - Generationen begegnen sich

Die Schülerinnen und Schüler, Kinder und Jugendlichen verkörpern selbst pure Energie, pure Lebensfreude, die in ihnen singt und springt, wie ein kleines Kind. Sie sind Selbst die „Freude des Lebens“.

Und so spiegelt sich die „Freude des Lebens“ auch in den Bildern, die die jungen Künstler bei dieser kleinen Ausstellung “Freude des Lebens”.im Stift St. Martin/ Treff im Stift präsentieren.

Die interessanten, fantasievollen und bunten Bilder der jungen Talente möchten Ihren Tag bereichern, weil sie gute Laune bescheren, aber auch nachdenken lassen: Was ist der Sinn des Lebens? Hast du dich das auch schon mal gefragt? Oft verlieren wir uns in einer Alltagesroutine aus Arbeit, Essen, Party und Schlafen. Dann braucht man eine Abwechslung.

Besuchen Sie unsere Ausstellung!

Wir wünschen Ihnen, dass Sie einen Sonnenstrahl, ein Mondschein, eine Blume, einen Menschen entdecken, Geschichten erleben, einfach: ein bisschen Glück für jeden Tag, Lebensfreude und Lebendigkeit im Herzen.

Die künstlerische Fähigkeiten, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Kunstschule erlernen, ihr Bestreben, die Bildende Kunst zu verstehen, zu erlernen und selbst anzu-wenden, macht ihr Leben interessant, sinn- und gefühlvoll.

“Freude ist ein Zeichen, dass man dem Licht nahe ist.” Edith Stein (1891 - 1942) 

Generationen begegnen sich

Ab dem neuen Schuljahr wird die Jugendkunstschule des Vereins Phönix e.V. zudem im Stift St. Martin ihr neues Zuhause beziehen und damit wird ab sofort in den Räumen des Seniorenzentrums der Unterricht stattfinden. Die Ausstellung ist damit ein gemeinsamer Start der Kooperation, die Generationen verbinden kann und Kultur greifbar werden lässt. Dass sich in den verschiedenen Bildern die Lebensfreude wiederspiegelt, können Sie im Rahmen der Ausstellung selbst erleben. Weitere gemeinsame Projekte wie Ausstellungen und kreative Workshops sind geplant. In Zusammenarbeit mit dem Verein Phönix e.V. in Mainz sind zudem Konzerte mit der dortigen Musikschule geplant.